Gastfreundschaft seit 1869

 

Lieber Gast!

 

Seit über 150 Jahren ist diese Gaststätte Treffpunkt für Jung und Alt.
 
Nach bisherigen Überlieferungen beantragte der Holzhändler Johann Bernhard Kallwey eine Konzession für eine Gastwirtschaft, die er von seinen Schwiegereltern (Familie Pauk) übernommen hatte. Laut einem Schreiben der Gemeinde Senden vom 10. April 1869 betrieben seine Schwiegereltern und deren Vorgänger Familie Schmitz & Familie Aßhoff seit undenklichen Zeiten die Gast- und Schankwirtschaft "Zum Schwan".

 

Im Jahre 1912 übernahmen Hubert & Jenny Kallwey die Gaststätte. Im gleichen Jahr

wurde der Bauantrag für den Bau eines Saales inkl. Kegelbahn gestellt. Der Saal und dessen Nebengebäude wurden für Anlässe wie Schützen-, Karnevals- und Dorffeste

sowie Theateraufführungen und als Kinosaal genutzt. Ihr Sohn Alfred Kallwey führte mit

seiner Frau Mathilde ab 1964 den Betrieb weiter.

 

Im Zuge des letzten Generationswechsels wurde die Gaststätte 1984 umfangreich umgebaut. Dabei wurde auch die bis heute gut ausgebuchte Kegelbahn im Keller eingerichtet. Ab 1986 wurden dann Anne & Bernhard (Natza) Kallwey das Wirtepaar

der Neustraße 1.

 

Seit dem 26.04.2015 führen wir nun diese lange Gaststättentradition fort.

Wir freuen uns - wie schon die Generationen vor uns - Jung und Alt in der Gaststätte Kallwey in lockerer Atmosphäre zu "Speis und Trank" begrüßen zu dürfen!